Fürstenwerder: Die Entdeckung der Ruhe

Obwohl Fürstenwerder sein Stadtrecht schon lange eingebüßt hat: Anziehend ist es noch immer.

Reiher am Dammsee
Reiher am Dammsee
Fürstenwerder liegt, umgeben von zahlreichen Seen und Wäldern, in einer hügeligen Endmoränenlandschaft im Naturpark Uckermärkische Seen. Die Umgebung ist ein Paradies für all jene, die Entspannung beim Wandern, Wassersport oder auch beim Radfahren suchen.

Fürstenwerder ist schon lange Erholungsort, in dem auch viele Betriebe ihre Ferienheime hatten. Die wasserreiche Umgebung lädt zum Baden, Angeln und Bootfahren ein.

Der Ort wurde 1311 erstmals erwähnt, war als Grenzort zwischen Brandenburg und Mecklenburg Austragungsort mehrerer Scharmützel und hat noch Stadttore und eine große massive Feldsteinkirche aufzuweisen. In der Heimatstube des Ortes kann man sich ein Bild über das Leben der Menschen in früherer Zeit machen.

Nicht weit entfernt liegt das Städtchen Feldberg, in dem ein Museum an den Dichter Hans Fallada (der dort einige Zeit Bürgermeister war) erinnert und das ein Mekka der Wasserski-Fahrer ist.

Fremdenverkehrsverein Fürstenwerder e.V., Ernst-Thälmann-Straße 33d, 17291 Nordwestuckermark OT Fürstenwerder; Tel. (039859) 202, Fax: (039859) 7014, e-Mail: fuerstenwerder-info@t-online.de


Diese Seite im WWW: www.heikostreich.de/uckermark/fuerstenwerder.htm
Letzte Änderung: 27.1.2005
Impressum | Übersicht | E-Mail