Glengarriff Bamboo Park (Glengarriff)

Während nördlich von Glengarriff versucht wird, die alten einheimischen Eichenwälder zu erhalten, haben im Städtchen die Exoten gesiegt: Bambus, Riesenfarne und Palmen erobern den jungen Park.

Bambus im Glengarriff Bamboo ParkIm noch sehr jungen "New Garden" des Bamboo Parks hat Claudine de Thibault zahlreiche exotische Pflanzen versammelt. Der Park ist vor allem bekannt durch seine 30 Bambusarten, die 12 verschiedenen Palmen-Spezies und seine gewaltigen Baumfarne.
Baumfarn im Glengarriff Bamboo ParkPalmenim Glengarriff Bamboo Park

Vogel im Glengarriff Bamboo ParkGoldfischteich im Glengarriff Bamboo ParkDie helle, freundliche Atmosphäre des "New Garden" wird durch den Goldfischteich (aber mit billigen Plastikenten, bestimmt aus Taiwan! Was für ein Stilbruch!), blühenden Rhododendron, duftige Hortensien und die bemerkenswert zutraulichen Vögel noch aufgelockert.
Hortensien im Glengarriff Bamboo Park

Blick auf Glengarriff HarbourAm Rande des Parks hat man einen schönen Blick auf Glengarriff Harbour und die Bantry Bay, auf Segelboote und die vorgelagerten Inseln. Mitunter soll man hier auch den einen oder anderen Seehund sehen.
Uferbefestigung am Glengarriff Bamboo ParkBlick auf die Bantry Bay

Pforte zum Old GardenPfad in den Old GardenDurch ein verwittertes, überwuchertes Tor gelangen wir auf einem steinernen und von bunten Blüten gesäumten Pfad hinein in den "Old Garden", den wesentlich älteren Teil des Parks. Hier ist es deutlich düsterer, dichtes Laubwerk alter Bäume läßt kaum einen Lichtstrahl durch, umgestürzte Baumriesen versperren den Weg. Ein reizvoller Kontrast zum hellen freundlichen "New Garden" und ein schöner Abschluß für einen sehenswerten Park.
Umgestürzter Baum im Glengarriff Bamboo Park


Diese Seite im WWW: www.heikostreich.de/suedwestirland/glengarriffbamboopark.htm
Letzte Änderung: 24.1.2007
Impressum | Übersicht | E-Mail